Februar_1 / 2013


FWV – Sierksdorf

Wahl – Spezial

Februar 2013

 

ROV-Spezial

Raumordnungsverfahren Schienenhinterlandanbindung

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

das für uns so wichtige Raumordnungsverfahren ist eröffnet worden. Einleitend einige formelle Dinge.

Das Raumordnungsverfahren dient der Überprüfung eines Vorhabens zu einem möglichst frühen Zeitpunkt unter überörtlichen Gesichtspunkten und schließt eine raumordnerische Umweltverträglichkeitsprüfung ein. Als Ergebnis des Verfahrens wird in einer raumordnerischen Beurteilung durch die Landesplanungsbehörde festgestellt,

  1. ob das Vorhaben mit den Erfordernissen der Raumordnung übereinstimmt und
  2. wie das Vorhaben unter den Gesichtspunkten der Raumordnung mit anderen Vorhaben abgestimmt oder durchgeführt werden kann.

An dieser Stelle sind wir jetzt alle gefordert! Nicht nur die Gemeinden und der Landkreis, sondern jede Bürgerin und jeder Bürger kann seine persönliche Betroffenheit gegenüber der Landesplanungsbehörde zum Ausdruck bringen.

Die Stellungnahmen werden anschließend von der Landesplanung ausgewertet. Das Ergebnis des Raumordnungsverfahrens wird voraussichtlich im Juli 2012 öffentlich bekanntgegeben. Dieses Ergebnis kann durchaus auch eine Raum-un-verträglichkeit enthalten und der Vorhabenträger ( die DB ) wird zur kompletten oder teilweisen Überarbeitung der Pläne aufgefordert.

Soweit die Formalien!

An dieser Stelle der derzeitige Planungsstand unser Gemeindegebiet betreffend. Etwa in Höhe des Haffkruger Bahnhofes wird die neue Trassenführung langsam an die Autobahn herangeführt, diese queren und dann nördlich der BAB weitergeführt. Wie aus dem Kartenausschnitt zu ersehen ist, wird erst kurz vor der Autobahnraststätte auf die nördliche Seite gewechselt. Das hat zur Folge, dass das komplette Wohngebiet vom Waldwinkel bis zum Schulwald in Zukunft den Lärm von täglich 78 Güterzügen zu hören bekommen wird.

Der Bahnhof in Sierksdorf wird aufgegeben, was für unseren Ort eine Abkoppelung vom Personennahverkehr bedeutet.

Die nebenstehende Skizze lässt auch unsere großen Sorgen um die Ortschaft Roge erkennen. Es ist ersichtlich, dass eine Unter- bzw. Überführung sowohl des 2. Roger Weges als auch des Mühlenredders nicht vorgesehen ist. Zusätzlich sind in Oevelgönne zwei kilometerlange  Ausweichgleise vorgesehen.

Wir alle in unserer Gemeinde sind jetzt gefordert, durch entsprechende Eingaben diese unsinnige Planung zu verhindern !

Jeder von uns sollte seine persönliche Betroffenheit zum Ausdruck bringen. Wir die FWV-Sierksdorf – ebenso wie die örtliche Bürgerinitiative HoB e.V. (Holstein ohne feste Beltquerung) – unterstützen Sie gern bei Ihrer Eingabe.

Was kann in der Einwendung geschrieben werden?

Eigentlich alles, was gegen die Trassenvarianten  spricht. Die Stellungnahmen können sich direkt auf die Unterlagen zum ROV beziehen oder allgemein verfasst werden. Sie sollten aber möglichst konkrete Beispiele beinhalten oder persönlichen Nachteile darstellen.

Folgendes Beispiel soll helfen, zwischen „zu allgemein“ und „konkret genug“ zu unterscheiden:

Zu allgemein: „Ich fühle mich durch Lärm beeinträchtigt“.

Konkret genug: „ Mein Haus (Straße und Nr. oder Flurstück) liegt 10 m neben der geplanten Trasse. In dieser Entfernung werde ich starkem Dauerlärm ausgesetzt sein. Ich befürchte dadurch eine starke Beeinträchtigung meiner Gesundheit.“

Wo kann ich die Unterlagen einsehen?

Für unsere Gemeinde wird es so sein, dass jeweils ein kompletter Unterlagensatz in der Außenstelle des Amtes OH-Mitte in Neustadt und ein Satz in der Touristinformation-Sierksdorf ausliegen werden. Die Unterlagen werden vom 11. Februar bis 11. März zur Einsicht ausliegen. Bis spätestens zum 25. März ist die Eingabe abzugeben.

Wo gebe ich die Eingabe ab?

Entweder beim Amt Ostholstein-Mitte oder direkt per Post an die Landesplanungsbehörde.

Die Öffnungszeiten in Neustadt sind wie folgt:

Mo. / Di. / Do. / Fr. jeweils von 8:00 – 12:00 Uhr
zusätzlich Do. von 15:00 – 17:00 Uhr

Die Touristinformation in Sierksdorf, Vogelsang 1 hat folgende Öffnungszeiten:
Mo. – Do. jeweils 8:30 – 16:00 Uhr sowie Fr. 8:30 – 13:00 Uhr

Zusätzlich zu diesen offiziellen Zeiten bietet die FWV-Sierksdorf jeweils am Freitag von 13:00-17:00 Uhr in den Räumen der Touristinformation persönliche Unterstützung und Beratung an. Die Bürgerinitiative HoB bietet gleiches jeweils am Donnerstag von 15:00-17:00 Uhr und 19:00-21:00 Uhr an.

Im Rahmen dieser zusätzlichen Zeiten werden Ihnen „Mustereingaben“ zur Verfügung gestellt, die genaue Anschrift an die Sie die Eingabe senden  sowie – soweit möglich – alle Fragen zu diesem Verfahren beantwortet. Gerne können Sie mit uns auch unter den unten genannten Telefonnummern weitere Termine vereinbaren.

Nehmen Sie Ihr Recht wahr! Beteiligen Sie sich und bringen Sie Nachbarn und Bekannte dazu, ihre Stellungnahme abzugeben. Man muss dafür kein Experte sein, es gibt keine unsinnigen oder falschen Einwendungen. Jeder kann mit gesundem Menschenverstand seine Hinweise abgeben.

 

Bodo Willert                          Irmgard Honerla                                   Bernhard Markmann            

Bürgermeister                        1. Vorsitzende                                       Fraktionsvorsitzender

04563-8320                            04563-48030                                         04563-48024

Bankverbindung: Volksbank Neustadt/H. – BLZ: 213 900 08 – Konto: 21482

Freuen Sie sich aber auch schon heute, wie versprochen, auf unseren nächsten „FWV – Wahl – Spezial“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.